Frauen

F

, das bekloppte Geschlecht – wollte ich so eigentlich schon in den Beitragstitel packen, war mir aber dann doch irgendwie zu abwertend, denn immerhin werden die Beiträge hier dank Crossposting auf verschiedenen Medien publiziert.

– Jahrelang mein Lieblingsthema, doch inzwischen bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es vergebene Mühe ist das andere Geschlecht auch nur ansatzweise zu verstehen. Das größte Problem wird wahrscheinlich sein, dass sie meist das eine sagen, aber das andere machen, was wiederum jeder Logik widerspricht. Will sagen, dass es bei uns Kerlen meist so ist, dass wir das machen was wir sagen – sicherlich gibt es dabei auch Ausnahmen, doch trotz allem sind wir meiner Meinung nach nicht so widersprüchlich wie die anderen.

Es gibt da eine Art kleine Geschichte, oder sagen wir eine Vorgehensweise die sich in den letzten Jahren immer wiederholt hat und meist auch zum gleichen Ergebnis geführt hat. Ich lerne irgendjemanden kennen, man fängt an zu quatschen, versteht sich gut, verbringt miteinander und irgendwann erkläre ich dann, dass ich persönlich etwas für jemanden übrig haben muss, um mit der Person zu schlafen. Oft wird das dann erstmal so hingenommen oder nach dem Motto: „Ach laber doch keinen Scheiß…“ belächelt.

Ich erzähl doch keinen Scheiß, ich sag das, weil es eben so ist. Sprich, um mit jemandem zu schlafen muss für mich eine gewisse Sympathie vorherrschen, die zumindest ein Stück über das: „Ich mag dich als Freund.“ hinaus geht.

Also nochmal: ist an eine gewisse Gefühlsebene gekoppelt, heißt nicht, dass ich verliebt sein muss oder so, weil es meiner Meinung nach auf den ersten Blick sowieso nicht gibt und man nur einmal wirklich aufrichtig in seinem liebt und eben alles andere danach einfach nur eine billige Kopie dessen ist, was davor mal war. Seis drum.

Passend zum Thema:  Ich wär' gern lieber dumm

Wahrscheinlich bin ich da einfach inzwischen zu rational, zumindest am Anfang. Ich analysiere einfach immer im Vorfeld: Sieht gut aus, guter Körper, gute Ausstrahlung, intelligent, lustig, versteht mich… kurzum könnte wohl mehr werden. Natürlich sind das nicht alle Punkte und dabei sind auch nicht alle Punkte wichtig, will sagen manchmal streiche ich einen Punkt, weil ein anderer einfach wichtiger ist und selbstverständlich gibt es dabei auch eine Reihenfolge was wie wichtig ist, die lasse ich an dieser Stelle aber erstmal weg, weil sonst heißt es wieder, dass ich oberflächlich bin.

Doch man sammelt halt einfach Erfahrung über die Jahre, früher hatte beispielsweise gutes Aussehen einen höheren Stellenwert als , heute ist es umgekehrt. Hatte eine , die zu dem punkt als wir uns kennen lernten nur Körper und lustig abgedeckt hat, über die Jahre kam dann die Ausstrahlung und das gute Aussehen dazu, doch trotz allem habe ich sie immer für dümmer oder sagen wir weniger intelligent als mich gehalten, was wiederum dazu geführt hat, dass sie mich meiner Meinung nach sowieso nicht verstehen konnte.

Hat also nicht funktioniert, auch wenn ich sie über alles geliebt habe.

Gut, jetzt bin ich wieder zu weit abgeschweift, worauf ich eigentlich hinaus wollte ist die kleine „Geschichte“ – sprich, wenn ich mit jemandem schlafen möchte, dann liegt das daran, dass ich etwas für die Person übrig hab und nicht weil ich einfach nur notgeil bin. Das lustige daran ist, dass ich es immer so sag und alles was am anderen Ende ankommt ist: „Ich will nur ficken.“ und dann heißt’s wir Kerle würden nicht zuhören.

Passend zum Thema:  Wieder in Deutschland und frohes Fest

Das wiederum lässt mich darauf schließen, dass sobald wir Kerle von Gefühlen reden, das für sowieso bedeutungslos ist… beschweren sich dann aber wieder, dass wir nicht über Gefühle reden würden.

Ergibt das Sinn? Für mich auch nicht. :)

Jajajajajaja… ich weiß schon, jetzt kommt sicherlich: „Na wenn du von redest, brauchst du dich nicht wundern, dass man dann keine Rücksicht auf das andere nimmt.“

Jah, wenns mal so wäre. Zu den en, als ich nur sagte, dass ich jemanden gern hab‘, kam dann die Antwort: „Ja ich mag dich auch als Freund.“ – sprich ich wurde schon direkt in die Kumpelschublade gedrückt und wie jeder weiß kommt man nur extrem schwer oder gar nicht aus der Schublade wieder raus – daher auch die -Geschichte…

… klar wurden dann die Gefühle wieder belächelt, aber auf der anderen Seite hat es dann doch wieder zum Ergebnis geführt. Aber wir sind unlogisch!?

Also was denn nun? Gar nicht reden? Einfach machen? Ich versteh’s nicht.

Ich mein es geht ja noch weiter. Vor Jahren lernte ich eine Intelligente kennen, dachte mir, dass das mit der -Schiene bei ihr nicht funktioniert und hab mich deshalb von meiner besten Seite gezeigt und trotzdem meine Interessen im Sinne von verkündet – ja richtig: Kumpelschublade.

Hach, je mehr ich über den ganzen Scheiß nachdenke, desto weniger Sinn ergibt alles. Wie schon gesagt, ich sollte es aufgeben. Man kann’s nicht verstehen. Denn egal wie man’s macht, macht man’s falsch.

Ach halt… sobald man vergeben ist, kommen die angerannt, irgendwo hab ich mal gelesen, dass das daran liegt, dass man als vergebener Mann eine positivere, gelassenere Ausstrahlung hat und dadurch attraktiver auf andere wirkt – Bullshit – die wollen doch nur, was sie nicht haben können, um sich selbst zu beweisen, dass sie der anderen überlegen sind.

Passend zum Thema:  Gandalf

Behindert oder? Ich sag ja, alle bekloppt.

Egal, lassen wir das, sowieso alles widersprüchlich und sinnfrei und wahrscheinlich kann sowieso niemand nachvollziehen was ich hier gerade eigentlich sagen wollte.


Also published on Medium.

Über den Autor

Eric

meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche. Scheut euch bitte nicht Kommentare zu hinterlassen, egal ob positiv oder negativ - Feedback ist Feedback und nur so kann man für die Zukunft lernen.

schreibe einen Kommentar

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ❤ near Munich.
© 2013-2019 www.meska.me
Alle Rechte vorbehalten.