Schlagwort

Freunde

F

Mehr Ich, weniger Du

Zugegeben die letzten Jahre habe ich mich immer mal wieder vernachlässigt, mich von Fast- und Junkfood ernährt, keinen Wert auf mein Äußeres gelegt, etc. „In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.“ sagt man. Scheint wohl etwas dran zu sein. Wichtig ist, dass ich mich wieder mehr um mich selbst kümmere als um andere. Ich bin wichtig, nicht du.

Gimme my time back

Es hat vor vielen Jahren angefangen – ziemlich traurig, wenn man mal drüber nachdenkt, aber naja. Es hat sich über die Jahre einfach so entwickelt, ich weiß auch nicht… als ich kleiner war, ca. 5 oder 6 Jahre alt wurde ich mehr oder weniger freiwillig aus meiner gewohnten Umgebung gerissen. Plötzlich war da niemand mehr, nur Mutter und Schwester – sonst niemand, keine Freunde...

Ballast

Ballast per Definition „etwas, das überflüssig ist und als eine Belastung empfunden wird.“ es sei denn man bezieht sich auf die Schiff- und Luftfahrt wo Ballast durchaus etwas Gutes sein kann: „zusätzliche Gewichte, mit denen Schiffe oder Flugzeuge beladen werden, um eine gleichmäßige Gewichtsverteilung zu erreichen, und die bei Bedarf abgeworfen werden.“

Verdrängungstaktik

Es ist morgens halb sechs und ich bin schon wieder seit einigen Stunden wach. Man muss allerdings auch dazu sagen, dass ich diesmal ungewöhnlich zeitig ins Bett gegangen bin. Nichts desto trotz war der Schlaf nur wenig erholsam, da ich etappenweise aufgewacht und zwischenzeitlich irgendwelchen komisch Scheiß geträumt habe.

Dann kam K – Teil 1

K war irgendwie seit meinem 18. Lebensjahr präsent. Durfte oder musste sie damals auf der Berufsschule kennen lernen und seither verfolgt sie mich mehr oder weniger noch, was wiederum nicht bedeutet, dass ich oft an sie denken würde – nein, sie drängt sich einfach gelegentlich in mein Leben. Ohne jetzt die anderen schlechter hinstellen zu wollen, könnte man sagen, dass K vom Optischen, also...

Wird besser

Eine Ära geht zu Ende könnte man sagen. Vor gut einem Jahr hat sich mein Leben mal wieder auf den Kopf gestellt, mich zurückgeworfen an einen Punkt, den ich vor 10 Jahren schon einmal durchleben musste. Sagen wir einfach ein Tief was sich seit meinem 16. Lebensjahr quasi immer wiederholt hat… ein kontinuierliches auf und ab im Jahresrhythmus. Irgendwie sowas. Job verloren, Wohnung verloren...

April, April?

Ich habe mich dazu entschlossen mich künftig nur noch mit Menschen zu umgeben, die mir gut tun. Mir Kraft geben und Halt bieten, wenn ich selbst nicht mehr kann. Partnern, die nicht gleich mit dem Nächstbesten in die Kiste springen nur, weil sie nicht verstehen was wirklich in mir vor geht, mich belügen und betrügen. Freunden die mir den Rücken stärken, mir zuhören, helfen, für mich da sind, wenn...

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ❤ near Munich.
© 2013-2019 www.meska.me
Alle Rechte vorbehalten.